Band 76 - Band 76 - Band 76 -

Zugriffszähler ab 30.06.2014

Free counter and web stats

Viele Bände sind jetzt auch als amazon-Direktdruck-Printbücher zu erhalten:

Band 1 - Band 2 - Band 5 Band 13 - Band 15 Band 17 - Band 18 - Band 19 Band 20 - Band 22 - Band 30 - Band 37 - Band 39 - Band 41  - Band 42 - Band 44 - Band 45 - Band 46 - Band 58 Band 59 - Band 64 - Band 65 - Band 68 - Band 73 - Band 76 - Band 78 - Band 79 -

  Band 76 - Band 76 - Band 76 -

band76ruditreissfrontcover40.jpg

Band 76 - Band 76 - Band 76

- Rudis Weltenfahrten 1936 - 1948  -

als ePuB-ebook bei neobooks oder weltbild oder amazon-kindle

Inhalt:

1936     

Geheult wie ein Schlosshund  

Erste Seebeine – eine Saison auf dem Kreuzfahrtschiff   

Schulden beim Freilager – der Photoapparat   

Drei Polarforscher in Spitzbergen   

Sonderfahrt Spanien in der Nachsaison   

1937  

Mit dem Frachter auf Trampschifffahrt      

Oh wie schön ist Panama!        

Eine Braut in Baltimore 

 

1938      

Der richtige Posten – von der ‚ERLANGEN‘ zur ‚BREMEN‘ 

Verliebt, verlobt – verheiratet?   

Krisen auf der ‚EUROPA‘  

Der Assistent in Geldnöten 

Ausharren bis zur Schule   

1939   

Durchstarten ins Studentenleben  

Missverständnisse mit tragischem Ausgang   

Feiertage und Liebeskummer   

Mobilisierung – Erntehelfer auf dem Gutshof    

Zwischen Ost und West – die Qual der Wahl  

Schwärmen von der weiten Welt   

Organisieren geht vor Studieren    

 

1940         

Fliegeralarm und Prüfungsängste    

Beten hilft weiter    

Ein Leben voller Gefahren  

 

1941     

In festen Händen     

Auf nach Italien!    

Keine Apfelsinen aus Valencia   

Zahnschmerzen vor dem Traualtar      

 

1942       

Ab aufs Katapultschiff!      

Die ‚Kanallöwen‘ vom Geleit 2322   

Familientreffen in Dünkirchen     

Dunkle Gedanken – und wie man ihrer Herr wird   

 

1943         

Dienstverpflichtet bei der ‚Mittelmeer-Reederei’ 

Irrfahrten in tückischen Gewässern     

 

1944     

Abschied ins Ungewisse     

Auf falschem Kurs    

 

1945      

Geburtstag hinter Stacheldraht      

 

1946       

Hurra, wir leben wieder! 

Dolmetscher im POW-Camp        

Working Coy 3102/698          

 

1947           

Warten ohne Ende        

Ein Traum wird Wirklichkeit – ‚TUSCULUM VICTORY‘   

Heimkehr mit Seesäcken   

Rudi ist wieder da!      

 

1948  

In den Startlöchern – Schwein gehabt  

Hungrige Zeiten       

Glückauf – Fortuna      

Siedler im Rheinischen Braunkohlerevier   

Währungsreform mit Kaffee und Kuchen    

 

Informationen    

insgesamt 258 Seiten


Leseprobe:

Eine Wunderwelt tut sich auf, von Schiffen und Weltmeeren: von den Kreuzfahrten der ‚GENERAL VON STEUBEN‘ durchs Mittelmeer, dem Geheimtransport in den Spanischen Bürgerkrieg auf der ‚BERLIN‘, über die Trampschifffahrt auf der ‚ERLANGEN‘ zwischen Australien und der Ostküste der USA bis hin zum Transatlantik-Dienst auf der ‚BREMEN‘ und der ‚EUROPA‘.

Nach dem Studium an der Ingenieur-Schule in Bremen will Rudi ordentlich Geld verdienen.  Aber der 2. Weltkrieg bricht aus.  Die ‚BREMEN‘ geht in Flammen auf, und der Dampfer ‚HANS SCHMIDT‘ muss im Mittelmeer als kärglicher Ersatz dienen.  Rudi wird ‚Blockadebrecher‘ auf dem legendären Katapultschiff ‚SCHWABENLAND‘, später dann in Griechenland zum Nachschub der deutsch besetzten Inseln eingesetzt.  Auf insgesamt sechs Schiffen fährt er durch die Ägäis, die allesamt versenkt werden.  Das Lazarettschiff ‚GRADISCA‘, auf dem Rudi krank in die Heimat transportiert werden soll, wird Ende 1944 von der Britischen Navy gekapert, und er landet für die nächsten zweieinhalb Jahre in einem Gefangenenlager in der Suezkanal-Zone in Ägypten.

Aber auch die Briten können den Marine-Ingenieur brauchen: jetzt als ‚Chief‘ auf einem winzigen Fährprahm zur Munitionsversenkung vor Alexandria eingesetzt.  Auf dem Truppentransporter ‚TUSCULUM VICTORY‘ geht es 1947 nach Deutschland zurück.  Noch vor der Währungsreform wird er Schicht-Ingenieur auf einem Braunkohle-Kraftwerk.  Gigantische Dampfer inmitten des Rheinischen Reviers. ‚FORTUNA‘ heißt das Dampfturbinen-Elektrizitätswerk.  Nomen est omen.  Ein Name, der das hielt, was er versprach.

Leseprobe:

Der Norddeutsche Lloyd expandiert in jenen Jahren, nachdem das wirtschaftliche Tal durchschritten ist und die Rüstungsindustrie mächtig gefördert wird.  Während der vorangegangenen Wirtschaftskrise hatte der Lloyd Tausende von Stellen abgebaut.  Nun suchen die Herren Reeder dringend Ersatz.  Da nehmen sie auch Binnenländer, gar Kölner, die das Meer das erste Mal zu Gesicht bekommen.

Rudi wird, da er eine abgeschlossene Maschinenbaulehre und auch Praxis vorweisen kann, als Ingenieur-Assistent eingestellt.  Gleich darf er in das Innere der ‚STEUBEN‘ eintauchen und die ganze Woche lang Kondensatorrohre dichten.  Arbeit gibt es zu Hauf.  Da es reichlich zu essen gibt, schon zum Frühstück Graupensuppe, Brot und Brötchen, Spiegel- und gekochte Eier und das in großen Mengen, scheint der Hänfling, der ‚Rögel‘, wie man in Köln sagt, über den ersten Kummer, das Heimweh, hinweg getröstet zu sein.  Aufgekratzt berichtet er den Eltern in einem der zahlreichen Briefe: „Gestern hatten wir zum Beispiel Fleischsuppe, Weißkohl und Frikadellen.“  Etwas ganz Besonderes in Zeiten wie diesen.  70 Reichsmark, vielleicht auch 100 mit Überstunden, netto wird er im Monat verdienen (Brief 1/36).  Das müsse eisern gespart werden, denn das Ziel sei ja klar: Nach den drei Jahren geforderter Fahrenszeit will er unbedingt die Ingenieur-Schule in Bremen besuchen.  Im Augenblick müsse er sich nur einkleiden – eine blaue und eine weiße Uniform und natürlich auch die passenden Mützen.  Das koste erst mal.  Der Rest, die Decken, Kissen, aber auch die Arbeitsanzüge, sollen ihm die Eltern mit einem Expresspaket schicken.  Dieses trifft auch pünktlich am Samstagmorgen mit der Post ein (Brief 1a/36).  Der Bootskurs ist dann für die nächste Woche angesetzt.

Da kommt Rudi dann dem Salzwasser noch näher, wenn es auch nur das Hafenbecken ist.  ‚Fieren‘ und ‚pullen‘ sind die beiden Königsdisziplinen des Bootfahrens.  „Dann werden wir fies getriezt, wenn was Besonderes los ist, heißt es immer: der Kölner ran.  Dann wühle ich, dass die Funken fliegen.“ (Brief 2/36).  Donnerstags gibt es dann schon 20 Mark Vorschuss und samstags die Schlussprüfung im Bootskursus.  Wohlgelaunt vermerkt er im Tagebüchlein am 18. 01.: „Gut bestanden.“  Und abends gibt es als Dreingabe einen „Flottenabend“.  Die ‚BREMEN‘ liegt gleich nebenan.  Da sind die ersten beiden Wochen auch schon um, und er zieht, vom Trennungsschock erholt, eine erste Bilanz: „Ich habe mich bald an alles gewöhnt.  Es sind ganz nette Leute hier.  Der 1. und der 2. Ingenieuroffizier sind ganz ruhige Leute.  Mit denen kann man ganz gut auskommen.“ (Brief 1/36).

Jetzt packt ihn die Abenteuerlust, und er möchte endlich auf Fahrt gehen, die Welt besichtigen: „Wenn ich hier auf der STEUBEN bleibe, werde ich viel Schönes zu sehen bekommen.“
Leseprobe:
Das ist ein Schreck für die armen Eltern, von dem sie sich nicht so schnell erholt haben, auch wenn sie das Gegenteil beteuern.  Ihr Rudi auf absolut geheimer Mission.  So geheim, dass der Dampfer nie mit Namen genannt wird, sondern immer nur ‚der erste Dampfer‘ oder ganz allgemein ‚ein Schiff‘ oder bestenfalls präzisierend als ‚Luxusdampfer‘ betitelt.  Aber Ingenieur-Assistent Treiß vom Norddeutschen Lloyd weiß natürlich, welches Schiff er unter den Füßen hat – auch wenn die Versetzung hopplahopp, sozusagen im Schweinsgalopp, geschah.  Drei Kollegen helfen ihm, sein Zeug im Laufschritt von der ‚GENERAL VON STEUBEN‘ auf die dahinter liegende ‚BERLIN‘ zu schleppen.  Die Rolle des Passagierdampfers war streng geheim, und es war Landesverrat, darüber Genaueres zu erzählen, auch gegenüber den engsten Verwandten.  „Drei Wochen war die ‚BERLIN’ weg“, umschreibt Rudi geheimnisvoll diese Episode...

Dann, in aller Sonntagsfrühe, schleicht sich ‚das Schiff‘ aus dem Hafen.  Aber wohin geht die Reise?  Nun ja, Stettin, oder doch nicht?  Die Mannschaft weiß es nicht.  Schließlich ist es der Hafen von Swinemünde.  Ein ganzes Luftwaffenkorps, ca. 4.500 Mann, mitsamt dazugehörigen Flak-Einheiten, wird verlegt.  ‚Winteroperation Rügen‘ lautet der Tarnname (vgl. Wikipedia: ‚Legion Condor‘).

Der Flaksoldat Kurt Berger ist im November 1936 anlässlich eines Übungsschießens auf der Insel Rügen, als er auf einem ‚Luxusdampfer‘ aus heiterem Himmel in Zivil eingekleidet und als Tourist nach Spanien verschifft wird.  694 Flaksoldaten sind es, die erst an Bord (der ‚BERLIN‘) unterrichtet werden, dass sie auf dem Weg nach Cadiz sind, wo sie der ‚Legion Condor‘ angeschlossen werden sollen.  ‚Freiwillige‘ im Spanischen Bürgerkrieg auf Seiten der Franco-Nationalisten.  Der Verfasser von Kurts Biographie stellt lakonisch fest: „Er war zwar freiwillig beim Militär, aber nicht freiwillig im Spanischen Bürgerkrieg.“

 

Am 18. November 1936 kommen sie in Sevilla an, samt dem Ingenieur-Assistenten Rudi.  Der findet diese geheimnisvolle Reise, die er nur durch Zufall miterleben kann, „sehr interessant“.  Er muss aber auch nicht, wie der Kriegsfreiwillige Kurt, in eine bräunlich-olivfarbene Uniform schlüpfen, die keinerlei Abzeichen der Wehrmacht aufweist, und so in den Krieg marschieren.  Im Grunde hat Rudi in mehrfacher Hinsicht Glück gehabt und darf weiter beim Norddeutschen Lloyd als Arbeitgeber bleiben.  Seine dreijährige Fahrenszeit, die Voraussetzung für das Ingenieurstudium in Bremen, kann er ohne Unterbrechung fortsetzen.  So schaut er denn von der Reling aus den 694 Soldaten nach, die die ‚BERLIN‘ in Richtung Front verlassen.  Ob er das als glückliche Fügung empfunden hat, weiß man nicht.  Nach sechstägiger Liegezeit in Cadiz, am 24. November, machen sie Leinen los und begeben sich auf die Heimreise nach Deutschland.  Am 28. November 1936 kommen sie an: „Am letzten Samstag kamen wir ganz heimlich im Hafen an, als wenn nichts passiert wäre.“ (Brief 14/1936)  Aber irgendwie mulmig ist ihm schon nach seinem heimlichen Ausflug zumute.  „Sorge braucht Ihr Euch keine um mich zu machen, mir wird schon nichts zustoßen.“  Um dann auf seinen Vater zu verweisen, der vier Jahre lang den südöstlichen Kriegsschauplatz im Weltkrieg 1914-18 heil überlebt hat.  Das klingt eher wie Pfeifen im Walde als zuversichtlich, nicht wahr?


Leseprobe:

„Wir kommen zwei Jahre nicht mehr nach Deutschland.“

Richtig gehört!  Von Hamburg über den Atlantik und dann durch den Panama-Kanal rund um den Globus nach Australien.  „Sydney wird der Heimathafen.“ (Brief 16/36)  Rudi ist unter die ‚Tramper‘ gefallen.  Jener Betriebszweig des Lloyd, der im wahrsten Sinne global ist.  Geld wird verdient mit Frachten zwischen Australien, Neuseeland und der amerikanischen Ostküste, Tramp- oder auch Bedarfsschifffahrt genannt.  Für Rudi endlich die Chance, sein Studiengeld zusammen zu sparen: „Wenn diese zwei Jahre zu Ende sind, gehe ich sofort auf Schule, denn dann habe ich mein Geld zusammen.  Es gibt nämlich für diese langen Reisen Heuerzuschlag.“ (Brief 16/36)

Mit Engelszungen schreibt er auf seine Eltern ein, die den 22jährigen verständlicherweise nur ungern so weit und so lange ziehen lassen. „Die ERLANGEN ist der schönste Frachtdampfer des Nordd. Lloyd.“  Tropentauglich, lichte, hohe Kabinen, ausgestattet mit Ventilatoren und allem Komfort, den man sich überhaupt denken kann.  Geradezu märchenhaft, will man Rudi glauben.  Aber so ganz wohl ist ihm auch  nicht zumute bei diesem Abenteuer: „Betet nur recht viel für mich, damit alles gut geht.“  Nach dem Motto, viel beten hilft auch viel.  Lang ist die Zeit, zwei Jahre, er kann es kaum fassen.  Aber sein Entschluss steht: „Es ist das Beste für mich, wenn ich mitfahre.“  Schließlich kommt noch ein Schuss Abenteuerlust und Risikobereitschaft hinzu.  Von dem insgesamt 63köpfigen Personal ist die gesamte einfache Mannschaft chinesisch (50), so dass „…nur“ die Schiffsführung, „5 Offiziere, 5 Ingenieure und 3 Assistenten, Europäer sind.“  Und schiebt einen zeitgemäß korrekten Scherz hinterher: „Hoffentlich machen die Kerle mit uns paar Männerchen nicht Harakiri.“  Was immer sich Rudi unter diesem japanischen Begriff vorstellen mag.


Leseprobe:
Das Lazarettschiff ‚GRADISCA‘ erreicht, von Italien kommend, die Stadt Saloniki.  Dort übernimmt sie im Hafen etwa 2.000 Verwundete und Kranke.  Das Schiff läuft den Weg über die Sudabucht (Kreta) und die Dodekanes-Insel Kos mit dem Ziel Triest.  Es ist der 28. Oktober 1944, fünf Tage vor der endgültigen Räumung Griechenlands.

 

Rudi ist von dem benachbarten Leros nach Kos gebracht worden – beides griechische Inseln in Sichtweite der türkischen Küste.  Vor einer Woche (21.10.1944) ist er in die Infektionsabteilung aufgenommen worden: z. B. (zur Behandlung) Ruhr.  Rücktransport ins heimatliche Deutschland, nach Bad Pyrmont, zur Genesung und Kur.

Die Schiffsführung vertraut ihrem weithin sichtbaren weißen Anstrich, den riesigen roten Kreuzen auf beiden Schornsteinen und auf beiden Seiten, die das Schiff nach internationalem Seekriegs-Abkommen eigentlich als unantastbar ausweisen. 

 

Ein U-Boot taucht auf.  Schnell wird klar, dass es ein britisches ist (‚VAMPIRE‘ nach Histor. Marinearchiv).  Unmissverständlich wird dem Brückenpersonal des Lazarettschiffs durch Flaggensignale klar gemacht, dass sie den Anweisungen Folge zu leisten haben.  Die bedrohlich gerichtete Bordkanone kommt nicht zum Einsatz.  Das Schiff wird als Prise beschlagnahmt.  Der herbeigerufene Zerstörer ‚KIMBERLEY‘ zwingt das weiße Schiff, die nördlichere, bereits britisch besetzte Insel Chios anzulaufen.  Dort übernimmt ein Untersuchungskommando den Befehl über die ‚GRADISCA‘ und leitet sie nach Alexandria um.

Was bekommt ein fiebrig geschwächter Patient von einer solchen Aktion mit?  Döst er teilnahmslos in seinem Krankenbett?  Hat sich die gesunde Schiffsbesatzung sowie das in deutsche Dienste getretene italienische Heizer- und Maschinenpersonal in irgendeiner Weise gesträubt oder gar gewehrt?  Oder wollten sie sich bewusst in Kriegsgefangenschaft begeben?  Dass dies ein Akt gegen das Seekriegsrecht ist, scheint auf den ersten Blick klar.  Aber der Verdacht der Briten, die Räumung  werde vermittels geschützter Lazarett-Schiffe betrieben, ist nicht ganz von der Hand zu weisen.  Zimperlich sind die Engländer nicht, und die medizinische Versorgung bleibt rudimentär.  Der ebenfalls an Bord befindliche Fähnrich der Marine-Artillerie Edmund Matthaei beklagt: „Nach der Ausschiffung in Alexandria wurden die Verwundeten der ‚GRADISCA‘ von italienischen Ärzte völlig unzulänglich versorgt.“ 

 

Immerhin soweit, dass der geschwächte Rudi wieder auf die Beine kommt.  Der Aufdruck ‚Heimat‘, das Versprechen auf Kur und Genesungsurlaub in Deutschland, hat seinen Wert verloren.  Da braucht Rudi nicht lange nachzudenken, um das zu begreifen.  Nur 98 Schwerstverwundete werden auf dem Schiff belassen, bevor dieses nach Triest weiterlaufen darf.  Die übrigen werden ausgeladen und in Gefangenschaft zu den anderen Hunderttausenden deutschen und italienischen POWs verbracht.  Eine ungewisse Zukunft liegt vor ihnen.  Nur eins ist klar: Der Krieg ist nun vorbei für diese Gefangenen.  Unter welchen Bedingungen aber das sein wird, ist ihnen zum Zeitpunkt völlig unbekannt und es bleibt ihrer Phantasie überlassen, wie sie sich ihr zukünftiges Los vorstellen.

Mit wenig mehr als nichts kommt Rudi mit Tausend anderen im Aufnahmelager am Bittersee an: Camp 306 PW.  Nördlich von Suez, entlang des Kanals bis Ismailia reihen sich die Camps wie Perlen an der Schnur.

 

 

 

 Bestellung

 

rissenleuchtturmschiffsantaarabellabuchwerbung30.jpg

Seefahrt damals

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Alle Bände (außer Band 9) gegen Vorkasse auch als epub-ebook für 10 € oder als kindle-ebook für ca. 8 € bei amazon - hier reinschauen! - bei amazon - bei amazon - bei amazon

 

      Band 1 - Band 1 - Band 1

band1neugelberrandklein2procentseemschicksalebegegnungen.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 kindle- ebook für ca. 8 € bei amazon

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks-

B00AC87P4E

 

   Band 2 - Band 2 - Band 2  

band2klein3procentneumitrandseemschicksalelebenslaeufe.jpg

  € á 13,90

 kindle-ebook für ca. 8 € bei amazon 

auch als kindle-ebook bei amazon

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks
B009B8HXX4

 

   Band 3 - Band 3 

band3klein3procentneunurtextgelbseefahrerportraits.jpg

  á 13,90 € - Buch

auch als kindle-ebook bei amazon

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks


B00998TCPS

 

   Band 4 - Band 4 - Band 4

band480seemschicksaleuntersegel.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

 

   Band 5  - Band 5  

band5klein3procentnurtextgelbfeith.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

kindle-ebook für ca. 8 € bei amazon

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

 

  Band 6  - Band 6  

band6seefahrtdamalsanthologie.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

 

Band 9   - Band 9

band9minitokyo.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung


 

 

 

Band 10 - Band 10

band10biographieruszkowski40prozt.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

kindle-ebook für nur ca. 4,80 € bei amazon

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks


Band 11 - Band 11

band11diakoneneufrontcover.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

 

Band 12 - Band 12

band12minifranke.jpg

Diakon Karlheinz Franke 

leicht gekürzt im  Band 11 enthalten 

  á 12,00 € 

eventuell erst nach Neudruck lieferbar

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

 

 

Band 13 - Band 13

band13wietholzfrontcoverneu.jpg

gekürzt im  Band 11 enthalten 

  á 13,90 € 

Bestellung

kindle-ebook für ca. 5 € bei amazon

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

 

Band 14 - Band 14

band14sengbuschcuxhavenneu201350.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

 

Band 15 - Band 15

band15cover2012vorneklein.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 kindle-ebook für ca. 8 € bei amazon

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

 

Band 17 - Band 17

band17richterneufrontcover.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

 

Band 18 - Band 18

band18emdenostfrieslandneu40procent.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

 

Band 19 - Band 19

band19heinsuweneu40procent.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

 

Band 20 - Band 20

band20klein3procentnurschriftgelbkruegerkrieg.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

 

Band 21 - Band 21

band213procentbildweissschock.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

 

Band 22 - Band 22

band22lauefrachtschiffreisen63kb.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 23 - Band 23

band23backskistejochenmuellerneu50.jpg

  á 12,00 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 24 - Band 24

band24covineu1.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 25 - Band 25 

band25covi2neufrontcover.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 26 - Band 26

band26kleinmmmliebefindetimmer.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 27 - Band 27

band27mmmsonnenstrahlenfrontcover60.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 28 - Band 28

band28kleinmmmnebel.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

 

Band 29 - Band 29

band29logbuchseemannsschiksaleneufrontcover.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 30 - Band 30

band30coverkleinschiffehaefenelsaesser.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 31 - Band 31

band31neu60sonnebrotweinlangzeitsegler.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 32 - Band 32

band32kleinersonnebrotwein2langzeitsegler.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 33 - Band 33

band33lauehafenrundfahrt.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 34 - Band 34

band34neu5procrntbeningromanblumen.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 35 - Band 35

band35jungekommbaldgeorgeneu40.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 36 - Band 36

band36kleinerseemaschinistgeurink.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 37 - Band 37

band37frequenzwechselpatschkehansneu40procent.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 38 - Band 38

band38mmmzauberneu.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 39 - Band 39

band39brunsbilgenneu40procent.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

kindle-ebook für ca. 8 € bei amazon

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 40 - Band 40

band40kanalsteurer30prozentrehntitel.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 41 - Band 41

band413procentbildweissvormastperschke.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 42 - Band 42

band42seefahrt56perschkeneu40procent.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 43 - Band 43Band 43

band43mmmklein30wintwunder.jpg

  á 12,00 € 

Bestellung

kindle-ebook für ca. 5 € bei amazon

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 44 - Band 44Band 44 

band442procentbildweissfrontcover.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

kindle -ebook für ca. 8 € bei amazon

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 45 - Band 45Band 45

band453procentbildweissfrontcover.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

kindle -ebook für ca. 8 € bei amazon

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 46 - Band 46Band 46 

band463procentbildweisschieffrontcover.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

kindle -ebook für ca. 8 € bei amazon

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 47 - Band 47Band 47

band47klein3procentnurtextgelbseefahrtserinnerungen.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 48 - Band 48

band48neu4prozentsternke9783000318580.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 49 - Band 49Band 49

band49neu5procentcoprianfrankfurt9783000321085.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 50 - Band 50Band 50

band503prozentcoverfriederiketendoornkaatcoprian.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

. Band 51 - Band 51Band 51

band512prozentcopriansalzwasser3frontcover.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 52 - Band 52

band525procentcover.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 53 - Band 53

band53kleinfrontcover.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 54 - Band 54 

band54capvalientekleiner.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

    Band 55 - Band 55  

band55brandenburgfrontcover50.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 auch als kindle- ebook für ca. 8 € bei amazon

  Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks 

 Band 56 - Band 56 

band56cover.jpg

  nicht mehr lieferbar  

 

 

Band 57 - Band 57 - Band 57

band578kbkittnerfrontcover.jpg

  á 14,90 € 

Bestellung

kindle-ebook für ca. 8 € bei amazon

 

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

 

Band 58 - Band 58 - Band 58

band58perschkefrontcover.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 59 - Band 59

band59laueunterwegstitel.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 60 - Band 60

band60frontcover15procent.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

kindle-ebook für ca. 8 € bei amazon

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 61 - Band 61

band61doeblitzrichterservice70.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 62 - Band 62

band62schloeritfrontcover.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

kindle-ebook für ca. 8 € bei amazon

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

- Band 63 - Band 63 -       

band63dasglueckhafteschifffrontcover.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

hier könnte Ihr Buch stehen

       Band 64 -   

band64opasseefahrtcovervorne50.jpg

á 13,90 € 

Bestellung

- kindle-ebook -

 

 

 

Band 65 - Band 65 - Band 65

band65wichernfrontcover60.jpg

  Johann Hinrich Wichern       

 

á 13,90 € 

Bestellung

 

 

hier könnte Ihr Buch stehen

 - Band 66 - Band 66 - Band 66

Bernhard Schlörit:

band66schloeritdickepoettefrontcover50.jpg

  - Auf dicken Pötten um die Welt -

á 13,90 € 

Bestellung

 

 

 

 - Band 67 - Band 67 -

 band67gustavsschiffsjunge1948vorne50.jpg

 Schiffsjunge 1948-50

á 13,90 € 

Bestellung

kindle-ebook bei amazon

für 7,60 € oder 10,29 US$

- - -

Band 72 - Band 72 - Band 72 -

Anthologie: Kirche im Nachkriegs-Mecklenburg

kirchemecklenburg19506020.jpg

 - als ePuB- oder kindle-ebook bei Weltbild oder amazon

 

band72kirchemecklenburgfrontcover50.jpg

- - -

- Band 77 - Band 77 - Band 77 -

band77frontcover2030.jpg

 Bernhard Schlörit:

Verdammte Container

auch als ePuB-ebook

á 13,90 € 

Bestellung

 

 

 

Band 68 - Band 68 -

band68libertadfrontcover50.jpg

Ernesto Potthoff:

Segelschulschiff LIBERTAD

       f0r 7,60 € oder 10,29 US$

- - -

 - Band 74Band 74  

band74gromeierheizerfreddyfrontcover50.jpg

Der wildse Heizer Freddy

- als ePuB- oder kindle-ebook

- - -

Band 76 - Band 76 -

band76ruditreissfrontcover40.jpg

Rudis Weltenfahrten 1936 - 1948 

á 13,90 €

- als ePuB-ebook bei neobooks oder weltbild oder amazon-kindle

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Band 69 - Band 69 - Band 69 - Band 69

band69steininger1frontcover50.jpg

Teil 1 der Trilogie von

Ernst Steininger

Seemann, deine Heimat ist das Meer

á 13,90 €

  ebook für 7,49 € oder 10,29 US$

---

  Band 70 - Band 70 - Band 70 -

band70steininger2frontcover60.jpg

á 13,90 € 

Bestellung

 - - -

  Band 71 - Band 71 -

band71steiningerfrontcover170kb50.jpg

 

á 13,90 € 

Bestellung

 

hier könnte Ihr Buch stehen 

alle Bücher ansehen!

 

 

je Buch 13,90 € (Band  57 = 14,90 € - Bände 9 + 23 = 12 €) innerhalb Deutschlands portofrei gegen Rechnung - Bestellungen 

Viele Bände sind jetzt auch als amazon-Direktdruck-Printbücher zu erhalten:

Band 1 - Band 2 - Band 5 Band 13 - Band 15 Band 17 - Band 18 - Band 19 Band 20 - Band 22 - Band 30 - Band 37 - Band 39 - Band 41  - Band 42 - Band 44 - Band 45 - Band 46 - Band 58 Band 59 - Band 64 - Band 65 - Band 68 - Band 73 - Band 76 - Band 78 - Band 79 -

Buchbestellungen

Kontaktformular

Bestellung

  Gesamtübersicht über viele Unterseiten auf einen Blick 

 

weitere websites des Webmasters:

maritimbuch.de

maritimbuch.klack.org/index

Juergen Ruszkowski_Hamburg-Rissen.klack.org
www.seamanstory/index

seamanstory.klack.org/index

Jürgen Ruszkowski npage
maritimbuch.npage

seemannsschicksale.klack.org

Jürgen Ruszkowski google
seefahrt um 1960_npage

seeleute.klack.org

 zeitzeugen_1945_npage

seefahrtserinnerungen google

seefahrer.klack.org theologos.klack.org
salzwasserfahrten_npage seefahrtserinnerungen klack.org Theologisches bei Jürgen Ruszkowski

maritime_gelbe_Buchreihe_google

hafenrundfahrt.klack.org

Rauhes_Haus_Diakone_npage

sites.google.com/site/seefahrtstory

schiffsbild.klack-org

Diakone Rauhes Haus_/klack.org
seeleute_npage schiffsbild.npage Rauhes Haus Diakone google
seamanstory_google schiffsbild_google Rauhes Haus 1950er Jahre npage
Zur See_npage

maritimbuch.erwähnte Schiffe

Rauhes Haus 1950er Jahre_google
zur_see_fahren_google  nemesis_npage seemannsmission google
unterwegs_npage seefahrer_berichten_google

seemannsmission npage

unterwegs_google zeitzeugenbuch.klack.org

seemannsmission.klack.org

 maritime_gelbe_Buchreihe_klack_org zeitzeugen_1945_google  subdomain: www.seamanstory.de.ki

maritime_gelbe_Buchreihe_google

zeitzeugenbuch.wb4.de Monica_Maria_Mieck.klack.org/index

Seemannserinnerungen_google

seefahrt_1950er_google

seamanstory.klack.org/gesamt

Seefahrt_damals_google maritimbuch.kilu.de google-bildgalerien

Diese wesite existiert seit 30.06.2014 - last update - Letzte Änderung 05.06.2014

Jürgen Ruszkowski ©   Jürgen Ruszkowski  © Jürgen Ruszkowski

 

 

 

 

 

 

 



powered by klack.org, dem gratis Homepage Provider

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich
der Autor dieser Homepage. Mail an den Autor