Band 49

Viele Bände sind jetzt auch als amazon-Direktdruck-Printbücher zu erhalten:


Band 1 = Begegnungen im Seemannsheim - Band 2  = Seemannsschicksale 2   Band 3 = Seemannsschicksale 3   Band 4-1 Alfred Tetens Band 4-b Anthologie 2015 - Band 5 = Capt. E. Feith: Ein Leben auf See  - Band 6  = Seefahrt damals  -  Band 10-1 - Diakon Ruszkowski - neu bearbeitet Band 10-2 Himmelslotse - neu bearbeitet  Runge = Motivation - neu bearbeitet - Band 11 = Diakone RH -  (Band 13 = Hugo Wietholz: Ein Leben im 20. Jahrhundert nur als epub-ebook - nicht bei amazon) - Band 14  = Schiffselektriker - Band 15 = deutsche Schicksale 1945 Band 17 = Schiffskoch Richter - Gesamtausgabe - neu bearbeitet - Band 18 = Emden - Ostfriesland - neu bearbeitet - Band 19 = Uwe Heins - Emden  -  Band 20 = Matrose im 2. Weltkrieg - Band 21 -= RIO MACAREO  -  Band 22 = Frachtschiffreisen -   Band 26  Liebe findet immer einen Weg-  Band 27 -  verschenke kleine Sonnenstrahlen -  Band 28 = durch alle Nebek hindurch   Band 29 = Logbuch -   Band 30 = Schiffe, Häfen, Mädchen Band 31 = Langzeitsegler Band 32 Langzeitsegler - Band 33 - Hafenrundfahrt Hamburg Band 35 = Junge, komm bald wieder... Band 36  = Seemaschinist Band 37 = Frequenzwechsel Band 38 = Zauber der Erinnerung - Band 39 = Hein Bruns: In Bilgen, Bars und Betten Band 40 Kanalssteurer   - Band 41 = Perschke: Vor dem Mast - Band 42 = Perschke: Ostasienreisen -  Band 43 = Weihnachtstexte   - Trilogie: Band 44 -= Flarrow, der Chief - Band 45 -= Flarrow, der Chief - Band 46 = Flarrow, der Chief - Band 47 = Seefahrterinnerung - neu bearbeitet  - Band 48 nautischer Beamter  - Band 58 Perschke: unter dem Hanseatenkreuz - Band 59 = unterwegs   Band 60 Wasser übert Deck und Luken  - Band 64 = Bernd Herzog: Opas Seefahrt - Band 65 = Wichern Band 67  = Seefahrt 1948-50  - Band 68 = LIBERTAD - Band 69  = Steininger 1 -   Band 70 = Steininger 2  - Band 71  = Steininger 3 - Band 73 = Pastoren in Grevesmühlen - Band 76 = Rudis Weltenfahrten  - Band 78 = Briefe aus Tsingtau 1908 - Band 79 = Briefe aus Fernost 1912 - Die Bände 62, 66 und 77 wurden vom Autor selber eingestellt.


  band49mini1prozentcoprianfrankfurt9783000321085.jpg

Band 49

in der maritimen gelben Buchreihe "Zeitzeugen des Alltags"

salzwasserfahrten_npage

Jürgen Coprian:

Salzwasserfahrten 1  Erinnerungen eines Funkers

 

Jürgen Coprian

coprianportrait2.jpg

Band 49

band49klein4prozentcoprianfrankfurt9783000321085.jpg

MS FRANKFURT  -  Salzwasserfahrten

 in der maritimen gelben Buchreihe

kartoniert - insgesamt 278 Seiten

Direktbezug beim Herausgeber gegen Rechnung

Buchbestellungen

zeitzeugenbuchemailklein.jpg

Nach seiner Lehre als Tischler arbeitete Jürgen Coprian zunächst auf der Hamburger Werft Blohm + Voss.  Im Oktober 1961 begann er als Jungzimmermann mit seiner Seefahrt auf dem Hapag-Kombischiff FRANKFURT mit einer Reise nach Ostasien.  Seine Erzählungen sind sehr detailliert und bildhaft.  Er „schaut den Leuten aufs Maul“ und gibt den Bordjargon der Kollegen im Originalton wieder, wodurch die Arbeitsabläufe an Bord und das Alltagsleben auf dem Schiff und in den Häfen für den Leser sehr lebendig werden.  Später fuhr Jürgen Coprian jahrelang als Funkoffizier zur See und wird wohl noch in weiteren Bänden als berufener Zeitzeuge über die Seefahrt vergangener Jahrzehnte Interessantes zu berichten haben.


Inhalt:

Vorwort  des Herausgebers                                                                                       

Vorwort des Autors                                                                                                             

Bei Blohm + Voss     

Daten zum Schiff FRANKFURT    

Beginn der Reise auf MS FRANKFUR  

Von Genua bis Suez    

Von Rotsee bis Singapur   

Von Singapur nach Manila   

Von Manila nach Hongkong   

Kobe in Japan   

Yokohama und noch mal nach Kobe   

Heimreise von Kobe bis Colombo  

Colombo - Hamburg

Flutkatastrophe in Hamburg  

Presseecho  

Noch eine Fernosteise auf MS FRANKFURT  

 


Leseproben:

 

Aus dem Vorwort des Autors:

Während meiner 30jährigen Seefahrtzeit habe ich 30 Einträge in meinen drei Seefahrtbüchern ‚zu stehen‘.  Am Bau eines der Schiffe habe ich während meiner einjährigen Werftzeit bei Blohm + Voss vom Helgen bis zur Übergabe zufällig sogar selbst mitgearbeitet.  Auf einigen Schiffen bin ich auch mehrmals gefahren.  Bilanz insgesamt also ‚keine Schulauer Fahrtzeiten‘ – wie Hein Seemann so sagt. 

 

Ich begann 1961 als Jungzimmermann und fuhr ab 1963 dann bis 1966 als Vollzimmermann.  Anschließend nach dem Besuch der Seefahrtschule in Bremerhaven von 1967 bis ‚zum Ausscheiden‘ 1991als Funkoffizier.  Bereits ab Beginn der 1980er Jahre war absehbar, dass große Änderungen im gesamten System Seefahrt bevorstanden; auch, was speziell meine eigene Funktion anbelangt.  Die ‚gute alte Zeit‘ war passé, und weil mir ‚meine Seefahrt‘ bis heute sehr am Herzen liegt, habe ich begonnen, meine Erlebnisse aufzuschreiben, um sie der interessierten Nachwelt zu bewahren.  Mir ist es dabei sehr wichtig, das wahre Leben der Seeleute wiederzugeben, so wie es sich ganz alltäglich an Bord wie auch an Land abgespielt hat.  Nebenbei will ich Arbeitsabläufe erläutern, die es so überhaupt nicht mehr gibt.  Auch die Sprache an Bord habe ich da ganz bewusst mit einbezogen.  Egal, ob Platt oder masurisches Ostpreußisch, ich habe es so hingeschrieben, wie ich die Aussprache aufgefasst und verstanden habe.  Gedruckte Berichte auf Platt in norddeutschen Zeitungen etwa, sie lesen sich anders, als es sich für ‚ungeübte‘ Ohren anhört.  Hebbt ji dat begräipn?  Abgesehen davon hatte damals jedes Schiff so seine eigenen ‚Schnacks‘.  Und noch eine Warnung für empfindliche Leser vorweg: Der Umgang miteinander und die Sprache an Bord, man war damals immer ziemlich derb und direkt.  Es sind hier keine erfundenen Berichte verfasst, kein ‚Seemannsgarn‘, nichts ist hinzu gemauschelt.  Alles selbst erlebt bzw. hat sich so abgespielt.  Die Seefahrt war eben damals so – unglaublich!

Nachdem ich jahrelang meine Notizen, Texte und zahllosen Unterlagen immer wieder mal durchblätterte und ergänzte, habe ich auf Drängen guter Freunde im Jahre 2010 beschlossen, es wäre nun an der Zeit, davon ein Buch zu machen und später vielleicht auch noch mehr.  Dies hier ist also der Beginn meiner „Salzwasserfahrten“.

 

 

M/S FRANKFURT anno 1961 Traumtrip Ostasien

... wie damals alles begann – an jenem Dienstag, dem 24. Oktober 1961

Hamburger Schietwetter, aber vom schlimmsten!  So ein richtig ungemütlich nasskalter Oktoberabend ist das, als ich schwer bepackt von der Fähre springe.  Auf dem Weg zu meinem ersten Schiff, dem Hapag-Kombischiff FRANKFURT.  Hier beim 70er Schuppen.  All mein Hab und Gut schleppe ich mit mir.  Koffer, Reisetasche, Seesack.  Egal, soll ja gleich vornean liegen, der Dampfer.  Es herrscht Hochbetrieb im Hafen, alle Piers sind belegt.  Auch die Dalben in der Mitte des Hafenbeckens.  Gegen Wind und Nieselregen ankämpfend halte ich Ausschau – wo zum Geier...  Ach du Schande – da liegt sie also.  Am Ellerholzhöft, genau da gegenüber auf der anderen Seite leuchtet in großen Neonbuchstaben der Name FRANKFURT hoch oben am Brückenaufbau.  Ein großes Schiff ist es mit vielen großen Fenstern.  Der Haken dabei ist der, bloß mal eben so um die zweihundertfünfzig Meter Wasser trennen mich noch davon.  Den Schuppen da links von mir mit der großen weißen Nummer 70a am Giebel, genau den hat mir dieser Heuermensch Ehrich in der Ferdinandstraße doch angegeben, ja – und jetzt liegt der Dampfer drüben an Schuppen 74.  Mist aber auch.  Eine Station zu früh ausgestiegen und die nächste Fähre kommt erst in ’ner Stunde.  Also hilft nix, das macht bestimmt so an die zwei Kilometer zu Fuß – einmal rum um den ganzen langen Kaiser-Wilhelm-Hafen. Na, das fängt ja schon mal gut an!

Verdrossen mache ich mich auf den Weg.  Schwer bepackt mit der Ausrüstung marschiere ich die lange Reihe Schiffe entlang, die an der Pier liegen.  Vorherrschende Schornsteinmarke: schwarzweißrote Ringe über gelbem Grund.  Ein Hapag-Dampfer hinter dem andern, und zwischendurch auch mal einer vom Lloyd.  Der Kaiser-Wilhelm-Hafen ist fest in Hapag-Hand und proppenvoll heute Abend.  Leer wird’s hier eigentlich nur am Wochenende, weil – da sparen sich die Reedereien gern die teuren Sonntagsschichten für die Schauerleute und dazu noch die Liegegelder und scheucht deshalb möglichst alle Dampfer raus auf See.  Jetzt aber wird trotz vorgerückter Abendstunde überall zügig gelöscht und geladen und es heißt, gut die Augen aufhalten, will ich nicht von einem der flinken Gabelstapler oder einer heran schwingenden Hieve erwischt werden.  Winden jaulen, quietschend, und polternd werden Waggons rangiert.  Flache Haufen von weißem Pulver hier und eine breite Spur von graugrünen Kaffeebohnen dort auf der Rampe, zerfetzte Kartons, aufgestapelte Paletten.  Da und dort gröhlt ein Viez in die Luke.  Im Hamburger Hafen wird gern und oft gepöbelt.  Ein kleines Schiff, die MAGDEBURG, löscht Pansen aus Kanada.  Eklig stinkende Brühe trieft aus der schwingenden Last im Bogen über die Pier.  Wie die das da an Bord nur aushalten auf Dauer und überhaupt, wer braucht denn so’n Zeug überhaupt?

Mit dieser und weiteren Betrachtungen durch Kisten, Paletten und allerlei Gammel auf den Kais hindurch mir den Weg suchend, erreiche ich schwitzend und durchnässt zugleich mein Ziel.  Endlich!  Hoch aufragend liegt sie vor mir, die Bordwand der FRANKFURT.  Ungewöhnlich lang die Aufbauten.  Ein stinknormaler Frachter ist das nicht.  Das lässt schon die durchgehend übergroße Fensterreihe erkennen, über die gesamte Länge des Mittschiffsaufbaus.  Und zwei Rettungsboote – auf jeder Seite.

Ich setze meinen Fuß auf die Gangway und schleppe mich mühsam, mit meinem ganzen Plünn’kram behängt, zwischen engen hölzernen Handläufen über bewegliche Stufen nach oben.  In dem Moment habe mir nicht träumen lassen, dass dieser Schritt mein künftiges Leben so nachhaltig bestimmen würde.  Oben angekommen, schlurft da so ein Zerberus aus einem Seitengang auf mich zu, krummbeinig, hinkend und grau unrasiert, alte ausgebeulte Uniform, speckige Schirmmütze mit Hapag-Flagge vorn dran.  Als ich mich freundlich als der neue Jungzimmermann vorstelle und wo ich denn hin muss, raunzt er heiser in diesem Platt, das man hier im Hamburger Hafen auch „Missingsch“ nennt: „Dat is mii doch egohl, ik bün hier de Wachmann, da musstu no achtern gohn, da wohnt die Besatzung.  Fraach die Feuerwache!“  Na schön, denk ich, willkommen an Bord...

Also weiter geht‘s mit den Klamotten, den engen Seitengang längs und dann über das eiserne Deck nach achtern.  Auch die FRANKFURT arbeitet, soll heißen aus allen Luken wird gelöscht.  Schwere Hieven, bepackt mit Kartons und rieselnden Säcken schweben bedrohlich knackend über mich hinweg, und ich habe einige Mühe, zwischen wackeligen Stapeln von Lukendeckeln, Scherstöcken und aufgetürmten Stauholzbergen unbeschadet durchzukommen, ohne mir gleich meine Ausgehklamotten zu ruinieren.  Bin ich doch so erzogen worden, wenn ich mich vorstelle – egal wo, du musst einen guten Eindruck machen.  Also zumindest mit Anzug.  Aber – wer rechnet denn mit so was hier?  Achtern angelangt führt der Zugang zum Deckshaus über ein hohes Süll hinweg über eine Stufe durch eine Teakholztür, und dann bin ich drin im Achterschiff.  Ein schmaler Gang dahinter führt zur anderen Seite rüber.  Einige Türen mit Schildern drüber wie Wäscherei, Bootsmann, Mannschaftshospital, 4 Wäscher...

Eine gleichfalls schmale Treppe führt nach unten auf einen schmalen verwinkelten Gang.  Überall Türen; alle abgeschlossen – bis auf eine.  Drinnen in der kleinen Kammer – damals wie heute der übliche Ausdruck an Bord für die Wohnräume der Besatzungsangehörigen (nur Passagiere schlafen in Kabinen) – der Kerl, der da schnarchend auf der Bank liegt, das scheint der gesuchte Nachtwachmann zu sein.  Ich rüttel mal so’n bisschen an ihm, und es braucht etwas Zeit, bis er ansprechbar ist.  Aber dann, als er erstmal zu sich gekommen – sich eine Buddel Bier aus der offenen Kiste am Boden gegriffen hat, redet er gleich los wie ein Buch.  Aha, Malermatrose ist der also und auch er erst seit heute an Bord.  Kennt sich aber bestens aus, der Typ, also was die Seefahrt anbelangt.  War vorher Abwäscher auf der HAMBURG – das Schwesterschiff der FRANKFURT – ja, und davor war er Maler auf der „HANSEATIC“.  Und weil er neu ist an Bord und eh kein Geld auf der Naht hat für’n Landgang, ham’se ihn gleich für die Feuerwache eingeteilt.  Für den Fall dass es brennt.  Fragt sich nur, ob der das überhaupt mitkriegt in seinem ‚Dilly‘, wenn’s denn dazu kommen sollte.  „Den Job will in Hamburg nämlich keiner machen, weil’se alle selber an Land wollen, aber in deutschen Häfen gibt’s da auch extra Kohle für.  Und als was sollst du hier einsteigen?“.  Ich sag’s ihm und auch wie ich heiße.  Er heißt Helmut.  Vom Typ her ist er so eine Art kleiner drahtiger, braungelockter Gnom.  Hat eine gewisse – wie soll man sagen – faunisch verschmitzte Art, hört sich mächtig gerne reden, kichert glucksend über die eigenen Sprüche, und er ist das erste Original von so vielen, die mir bei der Seefahrt dann und wann übern Weg laufen.  Egal, ob er nun schon ziemlich einen im Tee hat, er bedient sich weiterhin aus der aufgerissenen Holstenkiste unter der Bank.  Ich erhalte auf die Schnelle erstmal einen Einführungsvortrag für seemännische newcomers an Bord, die deutsche Seefahrt im Allgemeinen und ‚Kuddel Hapag’ ganz im Besonderen.  Hmmm, besonders rosig hört sich das alles nun auch nicht gerade an.

„... Also, wir fahren ja hier an Deck, und du als Juzi unterstehst zwar dem Timmermann, aber du gehörst auch mit zur Decksgang.  Pass auf!  Der mit Abstand wichtigste Mann von der Decksgang ist der Bootsmann, und das gilt für diesen Menschenschinder, der hier mitfährt, doppelt!  Dann kommt eine Weile nichts, und dann kommt der Zimmermann – der is’ dein Boss – und dann der Kabel-Ede.  Und dann kommen die Quartermasters und die Matrosen und danach die Junggrade.  Und von denen bist du als Juzi zwar sozusagen der Ranghöchste, aber – weil du noch unbefahren bist und ein Quiddsche dazu und scheinbar ein ganz schön loses Maul hast, wirst du es mit Sicherheit einigermaßen schwer haben.  Auch wenns keiner zugibt von denen – die neiden dir zuerst mal deinen Beruf.  Nämlich, dass du überhaupt einen ‚richtigen‘ gelernt hast.  Bis vor kurzem hatten die nämlich noch gar keinen.  Genau genommen!  So was wie den Matrosenbrief gibt’s nämlich amtlich erst seit drei, vier Jahren, und die Decksbauern stecken alle immer noch voller Komplexe.  Ach – auf dem Gymnasium bist du auch gewesen?  Du – das erzähl denen mal als erstes gleich morgen früh.  Was meinste, was die Typen sich dran aufgeilen, so‘n Oberschüler mal so richtig schön durch die Scheiße zu jagen!  Hahaha...  Und wenn du mal meinst, du hast wirklich Recht oder du kannst irgendwas besser als so’n Matrose, dann denk dir besser dein Teil und schluck’s runter und mach schon gar nicht den Fehler und leg dich mit ihm an.  Und wenn du’s trotzdem tust und du schaffst ihn vielleicht sogar noch, dann werden‘s dir die anderen besorgen und wenn sie dich nicht offen schaffen, dann irgendwann in einem unerwarteten Moment, wo du überhaupt nicht damit rechnest und wo es keiner sieht.  Aber, wenn ich dich so ansehe, ich glaub – sie werden auch so ganz leicht mit dir fertig; weißtu!“  Es folgen weitere wichtige Ratschläge fürs Leben oder besser Überleben an Bord.  Die Kiste Bier leert sich zusehends.  Also, so leicht mulmig wird mir schon bei diesen Geschichten.  Das kann ja heiter werden!  Noch ist Chance zum Aussteigen.  Einfach die Klamotten geschnappt und ab!  Rechtzeitige Flucht vor einer zweifelhaften, vielleicht sogar brutalen Zukunft?  Wer weiß, was da einem noch so alles blühen kann, hier...

 

 

Lesen Sie im Buch weiter!

  Kontaktformular 

Bestellung

 


Informationen zu den maritimen Büchern des Webmasters finden Sie hier:

zur gelben Zeitzeugen-Bücher-Reihe des Webmasters:

© Jürgen Ruszkowski

rubuero.jpg

   maritime gelbe Buchreihe

 

rissenleuchtturmschiffsantaarabellabuchwerbung25.jpg

Seefahrt damals

Seefahrtserinnerungen  - maritime_gelbe_Buchreihe -   Seefahrtserinnerungen  

schiffaufelbe1970ereinkommend.jpg

   Maritimbuch   -  Seeleute  - unterwegs  -   Zeitzeugen des Alltags

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

 

      Band 1 - Band 1 - Band 1

band1neugelberrandklein2procentseemschicksalebegegnungen.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 kindle- ebook für ca. 8 € bei amazon

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks-

B00AC87P4E

 

   Band 2 - Band 2 - Band 2  

band2klein3procentneumitrandseemschicksalelebenslaeufe.jpg

  € á 13,90

 kindle-ebook für ca. 8 € bei amazon 

auch als kindle-ebook bei amazon

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks
B009B8HXX4

 

   Band 3 - Band 3 

band3klein3procentneunurtextgelbseefahrerportraits.jpg

  á 13,90 € - Buch

auch als kindle-ebook bei amazon

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

 

B00998TCPS

 

   Band 4 - Band 4 - Band 4

band480seemschicksaleuntersegel.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

 

   Band 5  - Band 5  

band5klein3procentnurtextgelbfeith.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

kindle-ebook für ca. 8 € bei amazon

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

 

  Band 6  - Band 6  

band6seefahrtdamalsanthologie.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

 

Band 9   - Band 9

band9minitokyo.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung


 

 

 

Band 10 - Band 10

band10biographieruszkowski40prozt.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

kindle-ebook für nur ca. 4,80 € bei amazon

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks


Band 11 - Band 11

band11diakoneneufrontcover.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

 

Band 12 - Band 12

band12minifranke.jpg

Diakon Karlheinz Franke 

leicht gekürzt im  Band 11 enthalten 

  á 12,00 € 

eventuell erst nach Neudruck lieferbar

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

 

 

Band 13 - Band 13

band13wietholzfrontcoverneu.jpg

gekürzt im  Band 11 enthalten 

  á 13,90 € 

Bestellung

kindle-ebook für ca. 5 € bei amazon

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

 

Band 14 - Band 14

band14sengbuschcuxhavenneu201350.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

 

Band 15 - Band 15

band15cover2012vorneklein.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 kindle-ebook für ca. 8 € bei amazon

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

 

Band 17 - Band 17

band17richterneufrontcover.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

 

Band 18 - Band 18

band18emdenostfrieslandneu40procent.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

 

Band 19 - Band 19

band19heinsuweneu40procent.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

 

Band 20 - Band 20

band20klein3procentnurschriftgelbkruegerkrieg.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

 

Band 21 - Band 21

band213procentbildweissschock.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

 

Band 22 - Band 22

band22lauefrachtschiffreisen63kb.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 23 - Band 23

band23backskistejochenmuellerneu50.jpg

  á 12,00 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 24 - Band 24

band24covineu1.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 25 - Band 25 

band25covi2neufrontcover.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 26 - Band 26

band26kleinmmmliebefindetimmer.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 27 - Band 27

band27mmmsonnenstrahlenfrontcover60.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 28 - Band 28

band28kleinmmmnebel.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

 

Band 29 - Band 29

band29logbuchseemannsschiksaleneufrontcover.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 30 - Band 30

band30coverkleinschiffehaefenelsaesser.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 31 - Band 31

band31neu60sonnebrotweinlangzeitsegler.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 32 - Band 32

band32kleinersonnebrotwein2langzeitsegler.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 33 - Band 33

band33lauehafenrundfahrt.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 34 - Band 34

band34neu5procrntbeningromanblumen.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 35 - Band 35

band35jungekommbaldgeorgeneu40.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 36 - Band 36

band36kleinerseemaschinistgeurink.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 37 - Band 37

band37frequenzwechselpatschkehansneu40procent.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 38 - Band 38

band38mmmzauberneu.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 39 - Band 39

band39brunsbilgenneu40procent.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

kindle-ebook für ca. 8 € bei amazon

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 40 - Band 40

band40kanalsteurer30prozentrehntitel.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 41 - Band 41

band413procentbildweissvormastperschke.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 42 - Band 42

band42seefahrt56perschkeneu40procent.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 43 - Band 43Band 43

band43mmmklein30wintwunder.jpg

  á 12,00 € 

Bestellung

kindle-ebook für ca. 5 € bei amazon

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 44 - Band 44Band 44 

band442procentbildweissfrontcover.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

kindle -ebook für ca. 8 € bei amazon

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 45 - Band 45Band 45

band453procentbildweissfrontcover.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

kindle -ebook für ca. 8 € bei amazon

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 46 - Band 46Band 46 

band463procentbildweisschieffrontcover.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

kindle -ebook für ca. 8 € bei amazon

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 47 - Band 47Band 47

band47klein3procentnurtextgelbseefahrtserinnerungen.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 48 - Band 48

band48neu4prozentsternke9783000318580.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 49 - Band 49Band 49

band49neu5procentcoprianfrankfurt9783000321085.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 50 - Band 50Band 50

band503prozentcoverfriederiketendoornkaatcoprian.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

. Band 51 - Band 51Band 51

band512prozentcopriansalzwasser3frontcover.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 52 - Band 52

band525procentcover.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 53 - Band 53

band53kleinfrontcover.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 54 - Band 54 

band54capvalientekleiner.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

 

 

  weitere Bände sind geplant

 

 

 Band 56 - Band 56 

band56cover.jpg

  nicht mehr lieferbar

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 57 - Band 57 - Band 57

band578kbkittnerfrontcover.jpg

  á 14,90 € 

Bestellung

kindle-ebook für ca. 8 € bei amazon

 

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

 

Band 58 - Band 58 - Band 58

band58perschkefrontcover.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 59 - Band 59

band59laueunterwegstitel.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 60 - Band 60

band60frontcover15procent.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

kindle-ebook für ca. 8 € bei amazon

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 61 - Band 61

band61doeblitzrichterservice70.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

 

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

Band 62 - Band 62

band62schloeritfrontcover.jpg

  á 13,90 € 

Bestellung

kindle-ebook für ca. 8 € bei amazon

Ruszkowskis amazon-kindle-ebooks

 

 

 

hier könnte Ihr Buch stehen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

hier könnte Ihr Buch stehen 

alle Bücher ansehen!

 

 

Buchbestellungen

  Gesamtübersicht über viele Unterseiten auf einen Blick 

Viele Bände sind jetzt auch als amazon-Direktdruck-Printbücher zu erhalten:


Band 1 = Begegnungen im Seemannsheim - Band 2  = Seemannsschicksale 2   Band 3 = Seemannsschicksale 3   Band 4-1 Alfred Tetens Band 4-b Anthologie 2015 - Band 5 = Capt. E. Feith: Ein Leben auf See  - Band 6  = Seefahrt damals  -  Band 10-1 - Diakon Ruszkowski - neu bearbeitet Band 10-2 Himmelslotse - neu bearbeitet  Runge = Motivation - neu bearbeitet - Band 11 = Diakone RH -  (Band 13 = Hugo Wietholz: Ein Leben im 20. Jahrhundert nur als epub-ebook - nicht bei amazon) - Band 14  = Schiffselektriker - Band 15 = deutsche Schicksale 1945 Band 17 = Schiffskoch Richter - Gesamtausgabe - neu bearbeitet - Band 18 = Emden - Ostfriesland - neu bearbeitet - Band 19 = Uwe Heins - Emden  -  Band 20 = Matrose im 2. Weltkrieg - Band 21 -= RIO MACAREO  -  Band 22 = Frachtschiffreisen -   Band 26  Liebe findet immer einen Weg-  Band 27 -  verschenke kleine Sonnenstrahlen -  Band 28 = durch alle Nebek hindurch   Band 29 = Logbuch -   Band 30 = Schiffe, Häfen, Mädchen Band 31 = Langzeitsegler Band 32 Langzeitsegler - Band 33 - Hafenrundfahrt Hamburg Band 35 = Junge, komm bald wieder... Band 36  = Seemaschinist Band 37 = Frequenzwechsel Band 38 = Zauber der Erinnerung - Band 39 = Hein Bruns: In Bilgen, Bars und Betten Band 40 Kanalssteurer   - Band 41 = Perschke: Vor dem Mast - Band 42 = Perschke: Ostasienreisen -  Band 43 = Weihnachtstexte   - Trilogie: Band 44 -= Flarrow, der Chief - Band 45 -= Flarrow, der Chief - Band 46 = Flarrow, der Chief - Band 47 = Seefahrterinnerung - neu bearbeitet  - Band 48 nautischer Beamter  - Band 58 Perschke: unter dem Hanseatenkreuz - Band 59 = unterwegs   Band 60 Wasser übert Deck und Luken  - Band 64 = Bernd Herzog: Opas Seefahrt - Band 65 = Wichern Band 67  = Seefahrt 1948-50  - Band 68 = LIBERTAD - Band 69  = Steininger 1 -   Band 70 = Steininger 2  - Band 71  = Steininger 3 - Band 73 = Pastoren in Grevesmühlen - Band 76 = Rudis Weltenfahrten  - Band 78 = Briefe aus Tsingtau 1908 - Band 79 = Briefe aus Fernost 1912 - Die Bände 62, 66 und 77 wurden vom Autor selber eingestellt.

weitere websites des Webmasters:

maritimbuch.de

maritimbuch.klack.org/index

Juergen Ruszkowski_Hamburg-Rissen.klack.org
www.seamanstory/index

seamanstory.klack.org/index

Jürgen Ruszkowski npage
maritimbuch.npage

seemannsschicksale.klack.org

Jürgen Ruszkowski google
seefahrt um 1960_npage

seeleute.klack.org

 zeitzeugen_1945_npage

seefahrtserinnerungen google

seefahrer.klack.org theologos.klack.org
salzwasserfahrten_npage seefahrtserinnerungen klack.org Theologisches bei Jürgen Ruszkowski

maritime_gelbe_Buchreihe_google

hafenrundfahrt.klack.org

Rauhes_Haus_Diakone_npage

sites.google.com/site/seefahrtstory

schiffsbild.klack-org

Diakone Rauhes Haus_/klack.org
seeleute_npage schiffsbild.npage Rauhes Haus Diakone google
seamanstory_google schiffsbild_google Rauhes Haus 1950er Jahre npage
Zur See_npage

maritimbuch.erwähnte Schiffe

Rauhes Haus 1950er Jahre_google
zur_see_fahren_google  nemesis_npage seemannsmission google
unterwegs_npage seefahrer_berichten_google

seemannsmission npage

unterwegs_google zeitzeugenbuch.klack.org

seemannsmission.klack.org

 maritime_gelbe_Buchreihe_klack_org zeitzeugen_1945_google  subdomain: www.seamanstory.de.ki

maritime_gelbe_Buchreihe_google

zeitzeugenbuch.wb4.de Monica_Maria_Mieck.klack.org/index

Seemannserinnerungen_google

seefahrt_1950er_google

seamanstory.klack.org/gesamt

Seefahrt_damals_google maritimbuch.kilu.de google-bildgalerien


Diese wesite existiert seit 22.05.2013 - last update - Letzte Änderung 29.01.2016

Jürgen Ruszkowski ©   Jürgen Ruszkowski  © Jürgen Ruszkowski

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



powered by klack.org, dem gratis Homepage Provider

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich
der Autor dieser Homepage. Mail an den Autor